Martina Bernasconi

1965 – 1972
Geboren in Basel und aufgewachsen bis und mit Einschulung in Reinach/BL.
1972 – 1979
Schule in Münsingen/Bern.
1979 – 1985
Internat in Beromünster/Luzern. Matura mit Schwergewicht Latein/Musik an der Kantonsschule Beromünster. Theaterspiel und Super-8-Filme.
1985 – 1992
Studium der Philosophie, Literatur-, Sprach- und Medienwissenschaften an der Universität Basel. Schwergewicht: Kant, Nietzsche, Freud, Heidegger, Adorno, Foucault, Derrida, Virilio, Butler.
Lizentiatsarbeit bei Annemarie Pieper: "Hannah Arendt: Gedanken zum Denken".
Literarische Publikationen: "Franziskas Unterleib" (Drehpunkt 77, Basel 1990); "Schlachtversuche 189" (Bateria 13/14, Nürnberg 1993).
1992 – 1995
Promotionsstudium an der Freien Universität Berlin bei Axel Honneth. Schwergewicht: Politische Philosophie, Sozialphilosophie, Gender Studies. Arbeit an der Dissertation: "Suspekte Subjekte – Aufklärungskritik im 20. Jahrhundert“. Fachjournalistische Tätigkeit. Stipendiatin des DAAD (Deutscher Akademischer Austauschdienst).
1995 – 1996
Forschungsstipendiatin des Schweizerischen Nationalfonds an der New School for Social Research in New York. Seminare bei Jacques Derrida, Slavoj Zizek und Nancy Fraser. Schwergewicht: Philosophie und Psychoanalyse.
1996
Dramaturgiehospitanz am Theater Basel.
1997 – 2001
Lehrauftrag am Philosophischen Seminar der Universität Basel und der Fachhochschule beider Basel (heute FH NW). Mitglied des Basler Kantonsparlaments.
2000 – 2001
Pädagogisches Institut: Ausbildung zur Gymnasiallehrerin für die Fächer
Philosophie und Deutsch.
2001 – 2003
Praktische Philosophiekurse an verschiedenen Institutionen.
Referatstätigkeit. Mitglied des Verfassungsrates Basel-Stadt. Dozentin an
der freien Kunstakademie Basel. Praktikum in der Theaterpädagogik des
Theater Basels. Lehrerin in der Kinder- und Jugendpsychiatrischen
Universitätsklinik Basel (KJUP).
2002
Gründung der Philosophischen Praxis DENKPRAXIS.
2003-2008
Psychoanalytische Ausbildung (Psychoanalytisches Seminar Zürich PSZ).
2003-2010
Lehrerin für Philosophie, Psychologie und Pädagogik am Freien Gymnasium Basel.
2004 - aktuell

Lehrauftrag für Sozialwissenschaft, Berufsfachschule Gesundheit Basel Landschaft (BfG), Abteilung Berufsmaturität.

2013 – 2014

Universität St. Gallen, CAS Weiterbildung für Politik (WfP-HSG), akademische Leitung Franz Jäger